Der sich seit Dezember 2019 weltweit stark verbreitende Corona-Virus ist in Europa und auch in der Region Sigmaringen angekommen. Die Gefahr einer Ausbreitung in Form einer Pandemie ist Realität. Das diakonische Unternehmen Mariaberg e.V. mit Hauptsitz in Gammertingen sowie zahlreichen Angeboten in den Landkreisen Sigmaringen, Reutlingen, Zollernalb, Alb-Donau, Biberach und in Stuttgart hat sich auf mögliche Krankheitsfälle vorbereitet.

 Bereits seit dem 3. März gibt es eine „Task Force Covid 19“ in Mariaberg, die sich regelmäßig trifft und berät und die aktuelle Gefahrenanalyse sowie vorbeugende und eindämmende Maßnahmen beschließt. Die Gruppe berät sich regelmäßig mit dem zuständigen Gesundheitsamt und weiteren Behörden. Aufgabe der Task Force ist es, Prozesse und Maßnahmen zu beschreiben, die die Ankunft des Virus in Mariaberg verhindern oder verzögern. Dazu gehört die Prüfung, was vorbeugend / präventiv getan werden kann, um den bestmöglichen Schutz von Klienten/innen und Mitarbeitenden zu gewährleisten.

Die bereits in früheren Jahren für die Vogelgrippe und Schweinegrippe in Mariaberg ausgearbeiteten Pandemiepläne wurden von der Task Force überarbeitet und für die Covid 19-Erkrankung angepasst. Informationen, Handlungsempfehlungen und richtige Verhaltensweisen beim Verdacht auf eine Ansteckung sowie zur Vorbeugung, egal, ob bei Klientinnen und Klienten oder bei Mitarbeitenden, wurden im gesamten Unternehmen verteilt.

 Sämtliche Vorgaben der Behörden zur Eindämmung/Verlangsamung der Pandemie wurden in Mariaberg, teilweise bereits vor der behördlichen Anordnung umgesetzt.

 Informationen zu aktuellen Entwicklungen sowie zu den durchgeführten Maßnahmen finden Sie im Download-Bereich am Ende dieser Seite.

Ebenfalls im Downloadbereich finden Sie Hinweise bezüglich der eingeschränkten Zutritts- und Besuchsmöglichkeiten in unseren Einrichtungen.