Schriftgröße: M M M

Von Mensch zu Mensch

Mozarts Requiem zum Totensonntag

24.November 2013

Die „Württembergischen Streichersolisten“ gastieren mit dem Klarinettisten Sven Gnass in der Mariaberger Klosterkirche

Mozarts Requiem, wie es der Mailänder Zeitgenosse, Komponist und glühende Verehrer Mozarts, Peter Lichtenthal, um 1800 für seine italienischen Landsleute in die Fassung für Streichquintett umgeschrieben hat, bringen die „Württembergischen Streichersolisten“ zu Gehör. Ebenso in kammermusikalischer Fassung folgt das berühmte Adagio aus Mozarts Klarinettenkonzert in A-Dur mit dem Solisten Sven Gnass aus Stuttgart. Mit "Abime des Oiseux" (Abgrund der Vögel) steht ein weiterer Solosatz für Klarinette aus Olivier Messiens Quartett „Für das Ende der Zeit“ auf dem Programm. Das Konzert zum Totensonntag findet am 24.11.2013 um 17:00 Uhr in der Mariaberger Klosterkirche statt.

Ein Ensemble aus hochqualifizierten Musikern berühmter Orchester wie etwa die Wiener Sinfoniker, Münchner Philharmoniker, Wiener Kammerorchester, Duisburger Philharmoniker und der Württembergischen Philharmonie: Die „Württembergischen Streichersolisten“ gibt es seit 1984. Hohe Musikalität, Präzision und Klangqualität wird ihnen durch viele erstklassige Kritiken und Wiedereinladungen zu Konzerten, auch über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus, in der Schweiz und Österreich immer wieder bestätigt.

 

Ernst und Schwere – aber auch Schönheit und Trost. Die Bedeutung des Totensonntags spiegelt sich im Programm. Das sagenumwobene Requiem in d-Moll op. 626 war Mozarts letztes Werk, das er selbst nicht mehr beendet hatte. Das Klarinettenkonzert in A-Dur vollendete der Meister zwei Monate vor seinem Tod – er schrieb es für seinen guten Freund, den seinerzeit berühmten Klarinettisten Anton Stadler. Der französische Komponist Olivier Messiaen (1908-1992) verfasste das Quartett "Pour la fin du Temps" in deutscher Kriegsgefangenschaft in Görlitz, wo er es auch mit anderen Lagerinsassen zur Aufführung brachte. Seine Musik erfuhr durch die Kriegserlebnisse einen großen Ernst. Eine Veranstaltung also, die in die Tiefe geht und eine großartige musikalische Erfahrung verspricht.

Das Konzert ist Teil einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe von Mariaberg und dem Gammertinger Schlosskonzerte e.V.. Karten sind zu 12 Euro an der Abendkasse erhältlich. Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung zahlen 5 Euro. Ein Einlass nach Konzertbeginn ist nicht möglich.

Die Mariaberger Konzerte werden von den Oberschwäbischen Elektrizitätswerken und der Stadt Gammertingen unterstützt.

Spenden

Wie jede andere Einrichtung ihrer Art ist auch Mariaberg dringend auf Spenden sowie die Unterstützung von Freunden und Förderern angewiesen. mehr

Aktuelles

„Figur “ – Ralf Ehmann stellt Skulpturen aus

Vernissage zur Ausstellung im Klostergebäude Mariaberg Am Sonntag, den 25. Juni 2017 beginnt um...

mehr

Mariaberger Tag 2017

Am Sonntag, den 02. Juli 2017, lädt die diakonische Einrichtung Mariaberg e.V. wieder zum...

mehr

Busfahrpläne zum Mariaberger Tag

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Sonderbusse in der ganzen Region, um Gäste nach Mariaberg und...

mehr
Immobilienangebote Mariaberg e.V.