Schriftgröße: M M M

Von Mensch zu Mensch

„Alles außer (–) gewöhnlich“ – die Werkschau 2015 in Mariaberg

09.November 2015

Vernissage zur Ausstellung mit neuen Werken der Künstler aus dem Atelier 5 und dem Kunstkeller 

Gammertingen-Mariaberg (knsu). Am Sonntag, den 22. November wird unter dem  Titel „Alles außer (–) gewöhnlich“ die diesjährige Werkschau in Mariaberg eröffnet. Die Vernissage beginnt um 14 Uhr im Refektorium des Klosters. Im Kreuzgang werden bis zum 21. Februar 2016 die aktuellen Arbeiten aus dem Atelier 5 und dem Kunstkeller der Mariaberger Sonderschulen präsentiert. Nach der Begrüßung durch den Mariaberger Vorstand Michael Sachs, wird der Kunsthistoriker Dr. Tobias Wall, von der Abt-Straubinger Stiftung in Stuttgart, eine thematische Einführung geben. Den musikalische Rahmen gestalten Wolfram Karrer am Akkordeon und Michael Stoll am Kontrabass.

Die Arbeiten aus dem Atelier 5 sind Alles, außer leicht einzufangen: Sie sind ungeniert in Ausdruckskraft, ungebändigt in Motivfindung wie Sprache und bleiben unberührt von gesetzten Standards und Trends. Sie kümmern sich nicht darum, ob sie dem Auge schmeicheln, heischen nicht um Beifall. Querfeldein, völlig frei und unbehindert bahnt sich hier kreativer Geist seinen Weg und macht sichtbar, was es für gewöhnlich nicht zu sehen gibt. Kurzum: Alles außer (–) gewöhnlich!

Die Antriebskraft und die Vision der Mariaberger Werkschau ist, Kunst mitten aus dem Leben zu zeigen, aus dem Leben von Menschen mit geistiger oder psychischer Einschränkung. Aber genauso soll gezeigt werden, dass Kunst Leben ist – und jeder interpretiert, gestaltet es auf seine Weise:

So legen die Künstlerinnen und Künstler aus dem Atelier 5 hier eine besondere Unabhängigkeit an den Tag. Ihr Schaffen ist ungebremst, von forsch bis hoch konzentriert, und ebenso „eigensinnig“ weil „hintersinnig“. Sie holen die „Dinge“ wie hinter einem Vorhang hervor, überblenden Alltägliches aus neuen Einfallswinkeln, verdichten Zusammenhänge neu. Bildkompositionen mit genialischen Aus- und Einsichten. Das Atelier 5 steht unter der Leitung von Axel Klöss-Fleischmann.

Der Mariaberger Kunstkeller  ist ein freies Angebot für Schülerinnen und Schüler der Sonderschulen unter der Leitung von Birgit Scheel. Hier steht das Experimentieren, das freie Handhaben von Farben, Formen und Themen im Vordergrund. Erlebtes, Geträumtes, Erwünschtes wird überführt aufs Papier und beim Malprozess innerlich verarbeitet. Diese noch jungen Talente ziehen alle Register. Ihre Arbeiten sind farbprächtige Bildteppiche: Zum darüber gleiten und entdecken.

Die Karin Abt-Straubinger-Stiftung aus Stuttgart fördert die zeitgenössische bildende Kunst in Deutschland und hat über ein Stipendium zwei Künstlern des Atelier 5  im Frühjahr diesen Jahres die Teilnahme an einem Kunst-Workshop in Glasgow ermöglicht.

Die Werkschau ist im Kloster Mariaberg bis einschließlich Sonntag, den 21. Februar 2016, montags bis donnerstags von 8.00 bis 17.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 15.00 Uhr zu besichtigen.

Spenden

Wie jede andere Einrichtung ihrer Art ist auch Mariaberg dringend auf Spenden sowie die Unterstützung von Freunden und Förderern angewiesen. mehr

Aktuelles

Hoffest mit Erntedankgottesdienst auf dem Gelände der Mariaberger Landwirtschaft

Das Mariaberger Hoffest mit dem Erntedankgottesdienst hat inzwischen einen festen Platz im Kalender...

mehr

ZEITSPUREN – Gyjho, Andreas Kerstan, Markus Wilke in Mariaberg

Markus Brock, SWR moderiert Vernissage zur Ausstellung im Klostergebäude Mariaberg Am Sonntag,...

mehr

Bitte abstimmen!

Mariaberg ist mit der Stellenanzeige „Born to be wild – Stationäre Jugendhilfe“ unter den TOP 5 der...

mehr
Immobilienangebote Mariaberg e.V.