Schriftgröße: M M M

Von Mensch zu Mensch

JuKuBus - Action Days 2013

Action Days 2013

Vorstellung der Workshops und dazugehörigen Referenten
In der heutigen Woche werden die ersten drei Workshops: BMX & Trail-Biken, Beatboxen sowie Skaten und die dazugehörigen Referenten, kurz vorgestellt.

BMX & Trail- Biken: Fahrradfahren mal anderes! Gleichgewicht und Geschicklichkeit sind hier gefragt.
Referent: Benjamin Dorner
Herr Donner ist Lehrer an einer Förderberufsfachschule. Bereits in seiner Jugendzeit fuhr er 2 Jahre lang BMX. Nach einigen Jahren pause, packte ihn die Lust erneut auf das Fahrrad zu steigen.
Beim Trail-Biken ist die Kombination aus Technik, Kraft und Körperbeherrschung sowie die Konzentration wichtig.

Beatboxen: Beim Beatboxing oder Beatboxen werden Drumbeats – zuweilen auch weitere Instrumente und andere Klänge – mit dem Mund, der Nase und dem Rachen imitiert.
Referent: Sven (Beatboxer)
Sven kommt aus Rottweil. Er stand mit der Gruppe „Kein Ding“ sowie beim „Afrika IMPULS“ schon auf vielen Bühnen und hat das Publikum mit seinen Beats begeistert. Bei dem Workshop werden die Grundlagen im Beatboxen vermittelt, aber auch geübtere Beatboxer können sich bei ihm einige Tipps und Kicks holen.

Skaten: Die jugendkulturelle Trendsportart schlechthin. Tricks bestehen meistens aus Sprüngen mit dem Skateboard und werden oft in Kombinationen mit Drehungen des Brettes und des Körpers ausgeführt.
Referenten: Sabrina (Puse) Göggel (Pro-Skaterin Hamburg)
Sabrina ist 26 Jahre alt und kommt Ursprünglich aus Gammertingen. Mittlerweile wohnt sie in Hamburg, wo als Pro-Skaterin ihr Geld verdient. Neben ihrer Leidenschaft, dem Skaten, spielt sie Gitarre oder ist mit ihrem Motorrad unterwegs. Bei diesem Workshop werden die Grundlagen im Springen und Bremsen mit dem Board vermittelt. Zudem erklärt Sabrina euch wie ein Board aufgebaut ist und woher das Skatboadring eigentlich seinen Uhrsprung hat.
Natürlich können auch schon erfahrene Skater noch etwas von Sabrina lernen.

Action-Days Ablauf

 

Donnerstag, 09.05.2013
Anmeldung von 12:00-13:00 Uhr im Schülercafé der Freibühlschule
Workshops von 14:00-17:00 Uhr

20:00 Uhr Fachvorträge (für Eltern)

Freitag, 10.05.2013
9:00-12:00 Uhr Workshops
12:00-14:00 Uhr Mittag (enthalten in Selbstbeteiligung) im Schülercafé der Freibühlschule
14:00-17:00 Uhr Workshops
Ab 18:30 Uhr Party/Konzert am Jugendhaus
(Eintritt enthalten in Selbstbeteiligung)

20:00 Uhr Fachvorträge (für Eltern)

Samstag, 11.05.2013
9:00-12:00 Uhr Präsentation Workshops & Teilnahmebestätigung

Anmeldungsablauf:
- Bitte meldet euch per E-Mail unter jukubus@bildungundservice.de an
- Ihr werdet von uns eine Anmeldebestätigung erhalten
- Bringt dann bitte die Anmeldebestätigung, die Einverständniserklärung euer Eltern und die 20€ Selbstbeteiligung am Donnerstag 09.05.2013 mit.

Irgendwas unklar?
Einfach eine Mail an jukubus@bildungundservice.de


Action-Days!!! Was ist das???

 

Im Rahmen des Projektes JuKuBus- Der Jugendkulturbus veranstalten wir in Engstingen vom 09.05- 11.05.2013 die ersten „Action-Days“. Wenn ihr zwischen 12 und 18 Jahre alt seid, habt ihr die Möglichkeit, 3 Tage lang einen der unten stehenden Workshops zu besuchen.Als Workshops werden Fun-Sportarten und Jugendkulturen angeboten, die professionell angeleitet werden. In den Workshops werden euch vor allem Grundlagen beigebracht ( Ideal für Einsteiger). Alle die ihr Können verbessern wollen, sind dennoch ebenfalls herzlich eingeladen.Workshop 1: BMX & Trail- Biken Fahrradfahren mal anderes! Gleichgewicht und Geschicklichkeit sind hier gefragt. Referent: Benjamin Dorner Workshop 2: BeachvolleyballNadine Hempke, zeigt euch worauf es bei der Beachvariante des Volleyballs angekommt. Referentin : Nadine Hempke (Profi-Volleyballerin)Workshop 3: GeocachingElektronische Schnitzeljagd Referenten: Volker Kalkau und Phillipp Lutscher Workshop 4: HockernNeue Frische Funsportart aus Berlin. Ein Hocker wird zum Sportgerät - Parallelen zum Skaten und Jonglage. Referent: Cord DetteWorkshop 5: Free-RunningEffizientes Bewegen über alle Hindernisse hinweg. Referent: LX (B-Boy und Tanzchoreograf) & Mega Moves (Tanzschule)Workshop 6: BreakdanceEine ursprünglich auf der Straße getanzte Tanzform. Getanzt wird zu Pop, Funk oder Hip-Hop. Referent: LX (B-Boy und Tanzchoreograf) & Mega Moves (Tanzschule)Workshop 7: ScooternDer Cityroller als Sportgerät.Referent: Valentin GollerWorkshop 8: Step-UpStreetdance angelehnt an den gleichnamigen Film. Referent: Heike HummelWorkshop 9: GraffitiProvokante Form der Kunstauslebung.Referent: Reb L Lion (Spraykünstler)Workshop 10: Rap & ReimenRap ist ein Sprechgesang und Teil der Kultur des Hip-Hop.Referent: Der Galv (Rapper)Workshop 11 Band-und MusikprojektAlles was du wissen musst, um eine Band zu gründen. Grundelegende Instrumentenbeherrschung ist Vorruassetzung.Referent: Florian (30 Days later)Workshop 12 BeatboxenBeim Beatboxing oder Beatboxen werden Drumbeats – zuweilen auch weitere Instrumente und andere Klänge – mit dem Mund, der Nase und dem Rachen imitiert.Referent: Sven (Beatboxer)Workshop 13 SkatenDie jugendkulturelle Trendsportart schlechthin. Tricks bestehen meistens aus Sprüngen mit dem Skateboard und werden oft in Kombinationen mit Drehungen des Brettes und des Körpers ausgeführt.Referenten: Sabrina Göggel (Pro-Skaterin Hamburg) und Tobias Heinzle

Projekte

Viele Jugendliche sitzen zusammen und besprechen ein neues Projekt mit dem Schulsozialarbeiter.
Szenenbild aus dem Musical "Move Mind": Schwarz gekleidete Jugenliche mit weißen Masken tanzen auf der Bühne.

Überall, wo wir tätig sind, versuchen wir mithilfe von Sponsoren oder Stiftungen die Jugendarbeit vor Ort weiter zu entwickeln. Eines unserer beispielhaften Projekte nannte sich „Move Mind“, das vom Kommunalverband für Jugend und Soziales, der Jugendstiftung Baden-Württemberg und verschiedenen Sponsoren finanziert wurde. Ziel des Projektes war es, mit einem Angebot aus Musik, Tanz und Schauspiel interessierte Jugendliche beiderlei Geschlechts anzusprechen, um gemeinsam ein eigenes Musical zu erarbeiten und dann aufzuführen.

Ein weiteres unserer Projekte trägt den Titel „Inside-Outside“, es wird derzeit vom Jugendhaus in Mengen fortgeführt. Im Jugendbüro Gammertingen lief "Inside-Outside" ebenfalls erfolgreich. Ziel ist hier die Förderung der Integration von Deutschstämmigen aus Russland. Aus diesem Projekt hat sich eine lebendige und engagierte Initiative entwickelt, die Nachhilfen oder Computerkurse organisiert sowie diverse Freizeitaktivitäten anbietet.

In Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen, Kommunen, Vereinen oder Stiftungen wollen wir neue Projekte entwickeln und auf den Weg bringen.

Kontakt:

Landkreise Reutlingen / Zollernalb

Mariaberger Ausbildung & Service gemeinnützige GmbH
Cord Dette
Fachbereichsleitung Jugendarbeit
Unterer Torackerweg 8
72501 Gammertingen
Telefon: 07124 / 923-9627
Mobil: 0160 / 36 59 93 2
E-Mail: c.dette@mariaberg.de

sonstige Landkreise

Mariaberger Ausbildung & Service gemeinnützige GmbH
Jörg Singer
Fachbereichsleitung Jugendarbeit
Unterer Torackerweg 8
72501 Gammertingen
Telefon: 07124 / 923-9020
Mobil: 0178 / 29 23 09 7
E-Mail: j.singer@mariaberg.de

Spenden

Wie jede andere Einrichtung ihrer Art ist auch Mariaberg dringend auf Spenden sowie die Unterstützung von Freunden und Förderern angewiesen. mehr

Aktuelles

„Figur “ – Ralf Ehmann stellt Skulpturen aus

Vernissage zur Ausstellung im Klostergebäude Mariaberg Am Sonntag, den 25. Juni 2017 beginnt um...

mehr

Mariaberger Tag 2017

Am Sonntag, den 02. Juli 2017, lädt die diakonische Einrichtung Mariaberg e.V. wieder zum...

mehr

Busfahrpläne zum Mariaberger Tag

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Sonderbusse in der ganzen Region, um Gäste nach Mariaberg und...

mehr
Immobilienangebote Mariaberg e.V.